Mittwoch, 22. April 2015

Bundesweit einheitliche Standards für Energieberatung notwendig

Sanierungswillige Hauseigentümer sind auf eine unabhängige und qualifizierte Energieberatung angewiesen. Die Bundesregierung sollte deshalb bundesweit einheitliche Qualifikationsstandards für Personen festlegen, die die Bezeichnung Energieberater tragen möchten. Das fordert Haus & Grund Bayern.

„Die Energiewende stellt jeden einzelnen Hauseigentümer vor große finanzielle und technische Herausforderungen. Um diese bewältigen zu können, müssen die Eigentümer kompetent begleitet werden. Es ist Aufgabe der Bundesregierung, für diese qualifizierte Energieberatung zu sorgen“, forderte Dr. Ulrike Kirchhoff, Vorstand von Haus & Grund Bayern.

Wer sich Energieberater nennen möchte, sollte nach Auffassung von Haus & Grund Bayern technologieoffen und umfassend beraten können. Zudem sollte er die persönliche und finanzielle Situation des Eigentümers mit in den Blick nehmen können. Dr. Kirchhoff appellierte an die Bundesregierung, energetische Beratungsdienstleistungen unbürokratisch zu fördern. „Die zunehmende Unübersichtlichkeit der Angebote verunsichert die Eigentümer. Mehr Klarheit schaffte hier mehr Sicherheit und Vertrauen“, unterstrich die Verbandsvorsitzende.